HOME BLOGGER ADVERTISING / PR FAVOURITE BLOGS IMPRESSUM

5 tips on staying organized / PERSONAL

Da ich letztens davon geschwärmt habe wie organisiert ich doch mein Leben derzeit hinbekomme, dachte ich, dass ich euch meine kleinen Tipps verrate - alles andere wäre ja auch egoistisch. Dass ich es vorher nicht auf die Reihe bekommen habe lag daran, dass ich nicht in der Lage war mir selber fest genug in den Hintern zu treten. Ich war schlichtweg überfordert mit meinem Leben. Eine Wohnung die zur Hälfte einer Baustelle glich, ein Studium das mir keinen Spaß machte und Menschen, die mich enttäuscht haben und auf die ich mich nicht verlassen konnte. Mein Leben ist jetzt ausgeglichener und ich bin einfach glücklich. Das konnte ich schon lange nicht mehr aus voller Überzeugung sagen und darüber freue ich mich. Mit dieser Veränderung hatte ich mehr Kraft für andere Dinge. Dinge, die wichtig sind oder die mir zu einem Leben, das Spaß macht, verhelfen. Dazu gehört für mich auch ein geregelter Tagesablauf und die Fähigkeit alles unter einen Hut zu bekommen.


#01 Schreibt euch alles auf! Ich war früher wirklich sehr vergesslich. Ich habe regelmäßig Termine und Abgaben verpennt, da ich darauf vertraut habe, dass ich mich schon daran erinnern werde - irgendwann, irgendwie. Nichts da. Das hat fast nie geklappt. Also schreibt euch alles auf eine To-Do-Liste, sei die Aufgabe noch so klein und nicht auf kleine gelbe Zettel, darauf ist nicht genug Platz UND ihr könnt sie schnell verlieren! Ihr werdet euch nicht mehr entschuldigen müssen, weil ihr irgendwas vergessen habt und habt auch keinen Stress in der Nacht vor oder am Morgen der Abgabe. Selbst Termine, die erst in einem halben Jahr oder später stattfinden, schreibe ich sofort auf. Es hilf mir wirklich sehr.

#02 Heftet sofort alles ab! Es bringt euch nichts, Rechnungen, wichtige Unterlagen oder Mitschriften zu sammeln und euch dann an einem Tag hinsetzen zu müssen, damit ihr alles wegsortieren könnt. Klar, das kann auch eine Methode sein, allerdings schiebt man eine etwas größere Aufgabe eher vor sich her, als mehrere kleine. So passiert es auch nicht, dass Unterlagen verloren gehen oder Rechnungen vergessen werden. Das gleiche gilt übrigens auch für Dateien am Computer/Laptop! Benennt sie richtig und nutzt die Ordnerfunktion! Es macht sooo viel aus und ihr findet euren Kram auch viel schneller!

#03 Plant Zeit für die Abarbeitung eurer To-Do-List ein! Was so einfach klingt, ist es gar nicht immer, dafür aber unglaublich effektiv. Ich spare mir immer etwas Zeit am Abend oder am Wochenende ein, um nur an meiner To-Do-Liste zu arbeiten. Das ist ein fest vorgeschriebenes Zeitfenster, für das ich mir auch nichts anderes vornehme. Am Sonntag nehme ich mir oft fast den ganzen Tag Zeit und arbeite Stück für Stück Aufgaben der Woche oder für die kommende Woche ab. Es hilft mir ungemein und ich starte vorbereitet in die neue Woche.

#04 Richtet alles am Abend vorher zurecht! Ich habe mir angewöhnt alles, was ich für den kommenden Tag brauche, bereits am Abend vorher raus zu legen oder direkt in die Tasche zu packen. Morgens bin ich noch im Halbschlaf und die Wahrscheinlichkeit, dass ich in den frühen Stunden etwas vergesse, ist viel höher als am Abend. Und, WENN ich dann was vergessen habe, wirft es mich unglaublich schnell aus der Bahn und ich habe dann öfters mal etwas über den Haufen geworfen.

#05 Nutzt scheinbar verschwendete Zeit! Oft wird die Zeit, die man im Zug verbringt, als verschwendete Zeit abgestempelt, aber das muss nicht so sein. Da ich durch die Uni fast immer einen Laptop dabei habe, nutze ich die Zeit, die ich in öffentlichen Verkehrsmitteln verbringe, Dinge von meiner To-Do-Liste abzuarbeiten. Wie beispielsweise nochmal über eine Hausarbeit oder einen Blogspot zu lesen, Bilder zu bearbeiten oder ähnliches. Auch Bücher lese ich unheimlich gerne im Zug oder im Bus, da es mir manchmal schwer fällt mich zu Hause zu entspannen und ein Buch in die Hand zu nehmen. Das klappt im Zug dann doch irgendwie besser. Ich freue mich trotzdem darauf, eventuell nächstes Jahr wieder in einer größeren Stadt zu leben, damit ich überall mit dem Rad hin kann.


Ich hoffe, dass dieser Beitrag dem/der einen oder anderen unter euch helfen konnte! Es sind kleine Maßnahmen, die man durchaus in den Angriff nehmen kann, auch, wenn man faul ist (so wie ich...). Sie sind einfach und effektiv. Passend dazu habe ich euch einige Teile aus dem Shinola Onlineshop mitgebracht, die euch beim organisiert bleiben helfen könnten. Und das Fahrrad sieht einfach nur hübsch aus und darf dann gerne nächstes Jahr (oder auch zu Weihnachten) gerne bei mir einziehen!


Rucksack* / Kalender* / Notizbuch* / Handyhülle* / Uhr* / Mäppchen* / Buch* / Lesezeichen* / Fahrrad* ♥


Ich sitze gerade übrigens an einigen Gift Guides, damit ich euch die Suche nach tollen Weihnachtsgeschenken für eure Liebsten vereinfachen kann, und ich habe viele tolle Geschenkideen für eure besten Freundinnen, Mamas und Freunde parat. Ich hoffe, ihr freut euch drauf :) Und vergesst nicht an meinem Gewinnspiel teilzunehmen bei dem ihr ein Strickset von We Are Knitters* gewinnen könnt. Das Gewinnspiel läuft noch bis Dienstag um 23:59 Uhr!







we are knitters and readers and cuddlers / WIN WIN WIN

Der Herbst ist schon länger eingekehrt. Damit kehrt bei mir, neben dem Stress mit der Uni, auch die Ruhe ein. Ich bleibe lieber zu Hause, da meine eigenen vier Wände dann der schönste Ort auf der Welt sind. Denn, geben wir es zu, auch wenn der goldene Herbst eine schöne Vorstellung ist, erleben wir ihn leider nicht oft genug. Meistens regnet es oder es ist neblig und früher dunkel wird es sowieso. Ich persönlich liebe es ja bei Gewitter drin zu bleiben, eine Duftkerze anzuzünden, mir einen Tee zu machen, mich in kuschelige Klamotten zu werfen und dann mit einem Buch oder einer guten Serie den Abend auf dem Sofa oder auf meinem Sessel zu verbringen. Wahlweise kann das ganze auch im Bett stattfinden, eben je nach Laune. Irgendwie packt mich die Leselust aber auch immer eher gegen Herbst und dann verschlinge ich ein Buch nach dem anderen. Auf meinem anderen Blog werde ich deshalb vielleicht die eine oder andere Buch-Rezension veröffentlichen. Ich hatte nämlich auf Instagram und Facebook gefragt, ob ihr daran interessiert wärt und ich bekam von einigen zu hören, dass sie gerne Buch-Rezensionen lesen würden :)

Ich habe euch jedenfalls in diesem Zusammenhang ein paar Bilder und ein Gewinnspiel passend zum Herbst mitgebracht, das ich zusammen mit WE ARE KNITTERS* veranstalte. Ich finde Menschen die Nähen und Stricken können ziemlich bewundernswert und beneide sie auch um ihre Geduld und, dass sie etwas haben, das unglaublich meditativ ist. Damit kann man sicher wunderbar zur Ruhe kommen. Also scrollt ein wenig runter um zum Gewinnspiel zu gelangen bei dem ihr ein Strickset für den High-Line Loop* gewinnen könnt und ihr euch vielleicht mal mit dem Stricken versuchen wollt :)







Sessel : IKEA EKERÖ / Schwarz/Weisses Kissen : IKEA / Beiges Kissen mit Streifen : PRIMARK / Lampe : Home24* / Tasse : XENOS / Vase : IKEA / Tischleuchte : IKEA FILLSTA / Flasche : Depot




Ich hoffe ihr seid talentierter und geduldiger als ich, so wie Anni, und möchtet diesen tollen Schal selber stricken :) Um das Strickset für den High-Line Loop* von WE ARE KNITTERS* zu gewinnen klickt einfach » » » HIER « « « und nehmt ganz easy mit Facebook an der Verlosung teil. Die Farbe der Wolle dürft ihr euch natürlich selbst aussuchen! Die Verlosung läuft bis kommenden Dienstag um 23:59 Uhr.






Black Boots - die Klassiker / SHOPPING

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber schwarze Boots? MEINE GÜTE. Egal welchen Onlineshop ich besuche: ich lande bei den schwarzen Boots. Ob flach, mit Absatz, Chelseaboots oder die elegante Version davon. Ich kann auch nicht aufhören welche zu kaufen. Die gehen aber auch immer und passen zu soooo vielem. Ich glaube da werden mir wirklich viele unter euch zustimmen. Jedenfalls habe ich mir vorgenommen, erst mal keine mehr zu kaufen. Nun ja, zumindest bis ich von jedem "Klassiker" ein paar habe. Ich finde nämlich, dass es Klassiker gibt, die auf jeden Fall in den weiblichen Schuhschrank gehören. Ich habe mich mal bei La Halle unter den Damenschuhen* umgeschaut und meine ganz persönlichen Klassiker zusammengestellt, zu denen ich euch auch jeweils etwas erzähle :)


Die Boots

Die Boots* sind die derben unter den Klassikern. Und gleichzeitig auch die gemütlichsten Schuhe. Ein - oftmals schlichter - Schuh, flach und super wichtig. Ein Muss in jedem Schuhschrank - für mich jedenfalls. Ich habe bereits ein solches Paar Schuhe und im Winter trage ich sie eigentlich dauerhaft. Wenn ich mal nicht weiß, welche Schuhe ich anziehen soll, dann greife ich fast immer zu denen. Sie halten warm, man kann in ihnen dicke Socken tragen ohne, dass es jemandem auffällt und sie bringen einen ganz eigenen besonderen Charme mit. Sie passen gut zu einem rockigeren, derben Kleidungsstil.


Die Schnürer

Die Schnürer* sind auch ein absoluter Allrounder, allerdings etwas schlichter und je nach Stil anders einsetzbar. Sie passen oftmals besser zu Jeans und machen einen schmalen Fuß und sind eher unauffällig. So ein Modell suche ich gerade, bin aber sehr wählerisch, da dieser Schuh sehr gut zum Fuß und zum Rest des Körpers passen muss, wenn man sich für ein solches Modell entscheidet. Meiner Meinung nach passen sie gut zu einem verspielten Stil und wenn man gerne Röcke trägt.


Die Pistols

Die Pistols*, deren Original von ACNE sind, die aber von etlichen Firmen nachgemacht wurden, sodass wir Normalsterblichen auch die Möglichkeit uns ein solches Modell leisten zu können, sind meine absoluten Favoriten unter den Klassikern, wenn es darum geht einen schlichten Schuh zu wählen, der trotzdem etwas Elegantes hat. Man kann sie gut tagsüber tragen und sie werten jedes Outfit mit genau dem richtigen Maß auf, ohne, dass man zu overdressed wirkt :) Ich trage sie sehr gerne zu Skinny Jeans und ausgefallenen Blusen.


Die Chelseas

Die Chelsea-Boots* sind leider auch noch nicht in meinen Kleiderschrank eingezogen, da ich da auch schon länger das perfekte Modell suche, aber anscheinend habe ich die Saison total verpasst, da ich im Geschäft gar keine Modelle mehr finde und Online habe ich mich noch nicht getraut welche zu bestellen. Sie sind das schlichteste Modell, man muss aber auch hier das passende Modell für seinen Fuß und Körper finden und dann bei der Schafthöhe schauen welche Höhe man da nimmt, da es niedrigere oder höhere Modelle gibt. Ich stelle sie mir toll vor mit einem locker fallenden Kleid über das man einen oversized Blazer trägt und einen dicken kuscheligen Schal und eine lange Kette mit Anhänger dazu kombiniert.


Die Ausgefallenen

Die Ausgefallenen* sind die, die oft einige Stile miteinander kombinieren beziehungsweise ausgewählte Features der oben gezeigten Modelle. Schnallen, Lederfransen oder Lederbänder ziehen die Aufmerksamkeit direkt auf den Schuh und außergewöhnliche Schnitte oder mattes Leder machen aus dem Schuh etwas ganz Besonderes. Da kann man seinen Vorlieben freien Lauf lassen und dann auch gerne den Fokus auf den Schuh setzen, damit sie richtig zur Geltung kommen.