my birthday wishlist / PERSONAL

Mein Geburtstag steht vor der Tür. Allerdings wird das ab einem bestimmten Alter nicht mehr zu einem freudigen Ereignis – nämlich ab 22 –, sondern zu einem traurigen. Ich werde in knapp einer Woche 23. DREIUNDZWANZIG. Irgendwie, diese Zahl, sie wirkt so “endgültig”… Die süße Jugend ist vorbei, das junge Erwachsenenalter hat man jetzt hinter sich gelassen. Vorher war es noch legitim, die Mama um Hilfe zu bitten, jetzt wird es langsam peinlich. Man sollte jetzt Knöpfe annähen können oder wissen wieviel Spaghetti man wirklich braucht anstatt immer zu viel zu kochen. Ganz so ernst meine ich das nicht, aber irgendwie graut es mir vor dieser Zahl. Und auch die obligatorische Geburtstags-Wunschliste ist nicht mehr ganz so bunt und vollgepackt wie früher ein mal. Generell hat sich auch mein Shopping-Verhalten komplett verändert. Es kommt nur noch ganz selten vor, dass ich einen Kauf mal bereue und erfreue mich, wenn ich dann mal Geld ausgebe, viel länger an einem Teil. Das ist dann wohl dieses “Erwachsen werden” von dem alle immer geredet haben, oder?




Avène Cleanance HYDRA Beruhigende Feuchtigkeitspflege / Avène TriAcnéal / Avène Cleanance EXPERT Hautpflege-Emulsion / Avène Cleanance Express-Reinigungslotion / Avène Thermalwasser-Spray* / Superga Sneaker in Schwarz/Glitzer* / Das neue “SoLebIch” Buch* / iPhone Hülle in Marmor-Optik / Gina Tricot Amber Jacke / Fujifilm Instax Mini 8 / pai Rosehip BioRegenerate Oil / the original beautyblender* / MOROCCANOIL Intense Hydrating Mask







perfect team / BEAUTY

In meinem letzten Eintrag habe ich schon kurz meine Rom-Reise erwähnt. Ich hatte mich auf 5 Tage Sonnenschein in der italienischen Hauptstadt zusammen mit meinem Freund gefreut. Aber die Stadt hat mich enttäuscht. Wir hatten zwar nicht so Glück mit dem Wetter, aber davon lasse ich mich normalerweise nicht beeinflussen. Eine schöne Stadt ist auch im Regen schön. Ziemlich gefrustet wanderten wir durch die Straßen Roms und ich ließ mein Geld bei MUJI, ZARA, KIKO oder SEPHORA. Und bei meinem Shoppingtrip habe ich drei Teile gefunden, die sich für den Rest des Jahres zu meinen Favoriten gesellen dürfen.

Ich war schon länger auf der Suche nach einem Nude-Ton für meine Lippen, aber da mir die meisten beigen Nude-Töne einfach nicht stehen, musste ich einen finden, der etwas ins Braun oder ins Rot geht. Fündig wurde ich bei der Eigenmarke von SEPHORA. Ich dachte, die wäre im Allgemeinen um einiges günstiger als die High-End-Marken, aber 2€ mehr und ich hätte einen MAC Lippenstift gehabt. MAC hatte allerdings keinen Lippenstift, der auch nur annähernd an diese Farbe ran kam. Und zum Blush muss ich eigentlich nicht viel sagen, denn ich bin Blush-Süchtig. Ich kann nix dagegen tun und da ich so eine Farbe wirklich (!) noch nicht habe und sie so gut mit dem Lippenstift harmoniert hat, musste ich ihn einfach kaufen.

Das Waschgel habe ich mitgenommen, weil es mich neugierig gemacht hat, dass es bei Hautkontakt angeblich ganz warm wird. Und ja, das tut es und es fühlt sich so toll an! Als würde man sich warmen Honig ins Gesicht schmieren, aber natürlich angenehmer und nicht so klebrig. Das Gel lässt sich so gut verteilen und reinigt die Haut porentief. Was es für einen langfristigen Effekt auf meine Haut hat, kann ich allerdings noch nicht sagen, da ich derzeit eine eher problematische Haut habe und demnächst meine Pflege wohl etwas umstellen werde :)


Lippensift : SEPHORA Rouge in der Farbe “Charmer” / Rouge : KIKO Soft Touch Blush in der Farbe “Light Plum” / Kette : Brandy Melville / SEPHORA Ultimate Warming Cleanser







hallo wordpress

hellowordpress

Einige werden es mitbekommen haben: es ist ruhig geworden auf meinem Blog. Die Klausuren zu Beginn des Jahres waren nicht der einzige Grund dafür. Durch die Arbeit mit WordPress war ich immer unzufriedener mit meinem Blog bei Blogger und hatte mir schon länger in den Kopf gesetzt, mit Sack und Pack umzuziehen. Und das stellte sich als etwas nervenaufreibender heraus, als anfangs angenommen. Ich hatte einige Probleme dabei, die allerdings eher mit meinen Providern zu tun hatten, als mit der Konfiguration und dem Daten-Import zu WordPress. Aber nach etlichen Telefonaten mit unfreundlichen, aber auch sehr freundlichen und hilfsbereiten Support-Mitarbeitern habe ich es endlich geschafft.

In den letzten Wochen habe ich meinen Freund vollgejammert, dass ich unbedingt wieder bloggen will, aber ich wollte auch nichts “halbgares” auf meinem alten Blog online stellen. Es hat mir echt gefehlt und das hat mir in den Momenten, in denen ich darüber nachgedacht habe, ganz aufzuhören, weil nichts funktioniert hat, sehr geholfen. Und jetzt kann ich wieder durchstarten. Mit einem schlichten Design, bei dem aber alles so funktioniert, wie es soll.

Ich dachte, ich nutze diesen Blogpost dafür, meine Vorsätze für 2015 bis hierhin etwas Revue passieren zu lassen, denn der Zeitpunkt ist gut: das erste Viertel Jahr ist um. Wow. Das ging echt schnell. Das zweite Semester geht gleich los, der Sommer steht vor der Tür. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Zur Erinnerung: HIER findet ihr meine Vorsätze für 2015.

Travelling
Ich hatte mir vorgenommen, dieses Jahr drei Reisen zu unternehmen und eine davon auf jeden Fall außerhalb von Europa – denn da war ich noch nie. Im März ging es nach Rom und auf Instagram gab es ein paar Impressionen, allerdings war ich nicht so sehr von der Stadt begeistert. Für diese Punkte habe ich aber auf jeden Fall noch ein wenig Zeit. Mal sehen, wo es mich noch hintreibt. Ein Trip steht jedenfalls schon fest: Amsterdam – die Stadt in die ich mich unsterblich verliebt habe.

Creativity
Mindestens ein Mal pro Woche bloggen hat ja gut geklappt. Aber hey, ich kann’s ja immernoch wiedergutmachen… :) Das Bücher lesen klappt ganz gut und die 12 kriege ich bis Ende des Jahres auf jeden Fall voll. Wahrscheinlich schaffe ich auch mehr als die “vorgegebenen” 12 :) Die Kamera habe ich leider öfter zu Hause gelassen, als dass ich sie mitgenommen habe, aber ich gelobe Besserung, haha!

Process
Ich hatte mir vorgenommen, mindestens zwei Mal im Monat Laufen zu gehen. Aber der Winter hat mich dran gehindert. So richtig war ich erst motiviert, als die Sonne zum ersten Mal so richtig raus kam. Seitdem laufe ich auch regelmäßig und quäle mich durch den KAYLA ITSINES Bikini Body Guide. Vielleicht können wir da etwas Schummeln und meine Läufe auf das Jahr “umverteilen”? ;) Aber ich bin dran – hier könnt ihr auf meinem Runtastic-Profil verfolgen, ob ich auch fleißig die Laufschuhe schnüre.

Das Lernen für die Uni hat – in Anbetracht der Noten – scheinbar ganz gut geklappt, aber in manchen Fächern hätte es etwas besser sein können. Nächstes Semester wird ganz sicher alles besser! Der Führerschein muss zwar noch etwas warten, aber ich bin zu 100% sicher, dass das noch dieses Jahr klappt. Dafür habe ich mich in einen Franzözisch-Kurs eingetragen und freue mich RIESIG darauf, eine neue Sprache zu lernen. Der Spanisch-Kurs hat leider nicht ganz in meinen Stundenplan gepasst, steht aber auf dem Index für kommendes Semester.

Money
Ich lege jeden Monat brav Geld weg und gehe eher sparsam damit um. Ich investiere dann lieber ein Mal monatlich in ein hübsches Fashion- oder Beauty-Teil. Das hat also bisher ganz gut geklappt :) Meinen Schrank habe ich ausgemistet, viel radikaler als sonst immer und ich freue mich auf die Flohmarkt-Saison, die morgen bei uns in der Stadt beginnt.


Ich werde versuchen, alle 3 Monate so einen kleinen Rückblick auf meine Vorsätze zu machen und hoffe, dass ihr mich jetzt weiter begleitet. Mit neuem Blog, neuer Motivation und vielen Zielen, die dieses Jahr erreicht werden wollen. Ich habe schon einige Posts für euch vorbereitet und freue mich so richtig darauf, wieder zu bloggen!