HOME BLOGGER ADVERTISING / PR FAVOURITE BLOGS IMPRESSUM

Über Fehlentscheidungen / PERSONAL

Eigentlich ist es noch gar nicht so lange her, dass ich meinen Abschluss gemacht habe, in meinem super tollen Abschluss T-Shirt* rum gelaufen bin, auf der Bühne von meiner Lieblingslehrerin mein Zeugnis in die Hand gedrückt bekommen und meine guten Noten gefeiert habe, alle zwei Minuten meine liebsten Mitschüler umarmt habe und - vor allen Dingen - mich entscheiden musste, was ich studieren will.

Das ist erst 1,5 Jahre her. Aber mir kommt es vor, als wäre eine Ewigkeit vergangen. Vielleicht, weil in dieser Zeit so viel passiert ist. Viele Trennungen von Menschen, die nicht in mein Leben gehören und viele Tränen, aber auch die besten Parties meines Lebens. Ich habe neue Menschen kennengelernt, die ewig einen Platz in meinem Herzen haben werden, so viele gute Konzerte und ein perfektes Festival erlebt, so viele durchgemachte Nächte verbracht und so viel hat sich verändert. Weil ich in dieser - immerhin eigentlich ziemlich kurzen - Zeit so viel gesehen habe, mehr als ich mir je vorgestellt habe. Berlin mit dem SisterMAG, Hamburg mit Labello, Füssen mit meiner Mama, Paris mit einer Freundin, Hamburg mit einer anderen Freundin, Amsterdam und Mallorca mit meinem Freund und mal sehen wo es dieses Jahr noch so für mich hin geht. Ich habe so viel erledigt und es geschafft, mein Leben endlich einigermaßen auf die Reihe zu bekommen.

Und während dieser Zeit merke ich, dass das Studium, für das ich mich entschieden habe und von dem ich euch hier bereits erzählt habe, das FALSCHE ist. Ich habe geglaubt, dass ich durch meinen Blog unbedingt in den Journalismus muss. Irgendwann bei einer großen Modezeitschrift in der Redaktion zu sitzen und Artikel über Dinge zu schreiben, die einem sowieso Spaß machen - das war DER Traum. Aber zum Glück habe ich noch früh genug gemerkt, dass ich das auf keinen Fall machen möchte. Meine Stärken liegen wo anders und meine Persönlichkeit und persönlichen Interessen sind nicht dafür gemacht, dass ich irgendwann für eine Modezeitung schreibe. Und das ist auch gut so. "Ich hab mein Studium geschmissen, 'n neues angefangen." Und das ist überhaupt nicht schlimm, denn ich glaube, dass es diesmal das richtige ist. Und wenn nicht, auch nicht so schlimm. Ich finde meinen Weg schon. Immer nach vorne schauen und nicht auf der Strecke bleiben ist doch das Wichtigste.

Jetzt sind die ersten beiden Tage meines neuen Studiengangs ONLINE KOMMUNIKATION rum und ich bin einfach schon viel besser in das Semester reingekommen, als letztes Jahr. Alles macht einen besseren Eindruck und mit den ganzen Veranstaltungen, die uns vorgestellt wurden, fühle ich mich viel wohler. So als wäre ich in "meiner Welt" angekommen. Es war sicher ein Zeichen, dass genau in der Zeit, in der ich so unglücklich mit einem alten Studiengang war, dieser neue gegründet wurde. Ich bin glücklich mit meiner Entscheidung. Ich meine wer hat schon Dozenten, die mit T-Shirts in die Uni kommen, auf denen #onkommleidergeil steht? Jedenfalls habe ich das als Anlass genommen eine Premiere hier auf dem Blog zu feiern, da ein ganz bestimmtes Accessoire unerlässlich für die etlichen Stunden, die ich jetzt wieder in einem Hörsaal sitzen werde, ist: meine Brille. Ich mag das Modell, allerdings hätte ich eigentlich gerne zehn verschiedene, damit ich je nach Laune (und Outfit) eine andere tragen kann. Das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass ich sie an machen Tagen sehr gerne mag und anderen wiederum nicht... :)





Cardigan : PROMOD / Shirt : H&M / Lange Kette : H&M / Kette mit rundem Anhänger : Nomination Italy* / Brille : Fielmann / Nagellack : Essie - "Recessionista"





Impulskauf / OUTFIT

Kennt ihr diese Impulskäufe, bei denen ihr euch erst noch unsicher seid ob ihr ein Teil wirklich kaufen wollt und bei denen ihr den Laden erst mal ohne das umschlichene Teil verlasst? Nur um dann wieder zurück zu rennen und es nochmal anzuprobieren um es dann doch wieder hängen zu lassen? Sobald ihr von eurem Shoppingtrip nach Hause kommt, plagt euch dann der Gedanke, dass ihr das Teil eigentlich hättet mitnehmen müssen und ihr bereut die Entscheidung, es doch hängen gelassen zu haben. Also fahrt ihr am nächsten Tag nochmal hin, um ganz entschlossen - fast so, als hättet ihr euer Leben voll unter Kontrolle - nach dem Teil zu greifen und damit zur Kasse zu gehen. So ging's mir in Amsterdam, wo ich Anfang Juni dieses Jahres war, mit diesem Kleid von H&M. Mein armer Freund saß vor der Umkleide, geduldig wie er ist, um jedes Mal das gleiche Kleid zu sehen, wenn ich aus der Kabine kam, weil ich mir so unsicher war. Er fand's gut, das hätte ja eigentlich schon für einen Kauf reichen müssen. Zum Schluss, so nach gefühlten 3,5 Stunden, war ich von mir selbst und meiner unglaublichen Unentschlossenheit SO genervt, dass ich es einfach gekauft habe. Und siehe da: wir haben doch noch zueinander gefunden. Und ich brauche unbedingt mehr solcher Kleider in so tollen Herbstfarben wie dieses - schaut euch diesen wunderschönen Cognacton an. Lederjacke drüber, schwarze Boots an die Füße und meine Uniform für den Herbst ist fertig. Allerdings habe ich es noch vor ein paar Tagen mit nackten Beinen während meines Urlaubs auf Mallorca getragen. Hach, ich würde SOOO gerne zurück! Aber davon berichte ich euch in einem meiner kommenden Posts :)







Dress : H&M / Jacket : VERO MODA / Boots : Schuhtempel24 / Bag : MONKI / Necklace : Primark / Ring : I am


Entschuldigt übrigens das Chaos auf meinem Kopf, der Wind hat meine Haare auf den Bildern ganz schön zerzaust. Ich war aber sowieso auf dem Weg zum Frisör als ich dieses Outfit trug und nun sind meine Haare nicht mehr ganz so widerspenstig :)





#20factsaboutme / PERSONAL

Ich wurde auf Instagram getaggt und es geht dabei, wie der Titel dieses Eintrags schon vermuten lässt, um den #20factsaboutme Tag, bei dem man 20 möglichst lustige, unbekannte oder kuriose Fakten über sich selbst aufzählen soll. Ich finde das immer eine super Sache, da man dabei meistens echt tolle Dinge über die Blogger/innen herausfindet, die sie dann noch sympathischer machen oder die das Bild über sie/ihn komplett verändern. Die meisten machen das zwar auf Instagram, ich habe aber beschlossen das Ganze auf den Blog zu verlegen. An dieser Stelle noch ein Dankeschön an die drei Damen, die mich getaggt haben: Vanessa, Linh und Julia :)



#01 Ich wurde in Holland geboren, habe danach 10 Jahre in Spanien gelebt und seit September 2002 lebe ich in Deutschland.

#02 Entgegen aller Erwartungen höre ich am liebsten Deutschrap/Deutschen Hip-Hop - mit allem was dazu gehört und was man sich darunter vorstellt, weswegen Musik noch nie wirklich ein Thema für meinen Blog war. Allerdings bin ich auch ein großer Fan von The Kooks, Kate Nash, Dillon, Bastille, The XX, Birdy, Clueso, Bright Eyes, The Wombats, The Streets, Philipp Poisel, Bosse, Frittenbude u.n.v.m - hier gibt es mein Spotify-Profil.

#03 Sobald ich meine Haustür hinter mir zu mache und ich endlich in meinen vier Wänden bin, schlüpfe ich sofort in meinen Pyjama. Irgendwie werden die "Draussen-Klamotten" SOFORT ungemütlich, sobald ich in meiner Wohnung bin. Und einen Faible für schöne Pyjamas habe ich außerdem... da könnte ich jeden Tag einen neuen kaufen :D

#04 Ich mache meine Gläser immer nur halb voll und ich HASSE es, aus vollen Gläsern zu trinken. Mir schmeckt JEDES Getränk einfach besser, wenn das Glas nur zur Hälfte damit gefüllt ist.

#05 Ich gucke seit über 8 Monaten JEDE Folge "4 Hochzeiten und eine Traumreise".

#06 Ich habe mir vor 3,5 Jahren den Mittelhandknochen vom kleinen Finger meiner rechten Hand gebrochen, weil ich aus Wut meine Faust gegen die Wand gehauen habe. Ich musste operiert werden und habe seitdem ein Titanstab in meiner Hand.

#07 Ich bin nicht getauft, da es in Spanien keine evangelische Kirche in der Nähe gab, bei der mich meine Mutter taufen lassen konnte und ich glaube auch nicht an Gott, habe aber die Bibel von vorne bis hinten gelesen.

#08 Ich bin der miesepetrigste Morgenmuffel den es auf der Welt gibt. Ich liebe Schlaf einfach zu sehr und finde es grausam, früh aufzustehen - besonders im Winter. Ich bin dann richtig grantig und man hat es nicht leicht mit mir. Außerdem schlafe ich UNGLAUBLICH TIEF. Ich werde einfach von NICHTS wach und ich fände es grausam, einen leichten Schlaf zu haben. Da kann neben mir eine Bombe hoch gehen und ich würde es nicht mitkriegen.

#09 Ich war mal riesiger Tokio Hotel und US5 Fan. Ich habe mir jede BRAVO! oder YAM oder Popcorn oder wie auch immer die ganzen Zeitschriften heißen gekauft, in denen auch nur der winzigste Bericht oder Kommentar über eine dieser beiden Bands drin war. Jeder Fleck meiner Wand war voll mit Postern von einer der beiden Gruppen und ich habe mich ganz fürchterlich geärgert, wenn die Zeitschriften-Macher auf die eine Seite des Posters ein Motiv von Tokio Hotel und auf die andere Seite eines von US5 gedruckt haben - manchmal habe ich mir die Zeitschrift dann zwei Mal gekauft.

#10 Ich war früher, so mit 13/14, ein totaler Knuddels.De Suchti. Ich habe stundenlang in diesen Chats rumgehangen und die Minuten gesammelt, Leute kennengelernt und teilweise sogar Channels verwaltet. Da hat übrigens auch meine Leidenschaft für das Programmieren von Webseiten angefangen und habe mir durch diese Community, bei der man die Möglichkeit hatte sich nach einer gewissen Anzahl an Minuten, eine Webseite zu basteln, alles rund um das Thema HTML und CSS beigebracht.

#11 Früher wollte ich immer unbedingt Pathologin oder Gerichtsmedizinerin werden, weil ich so gerne diese ganzen Kriminalsendungen à la "CSI: New York" und Co. geschaut habe. Den Job will ich jetzt nicht mehr unbedingt machen, aber diese Serien schaue ich immer noch gerne. Absoluter Favorit: "CRIMINAL MINDS".

#12 Auf meine Brötchen kommt unter ALLES Butter. Auch unter Nutella. Ohne Butter unter meiner Nutella schmeckt mir Nutella nicht.

#13 Mein Lieblingsautor ist Charles Bukowski und ich sammel jedes einzelne Buch von ihm.

#14 Mein erstes Wort war lustigerweise Zeitung, das mich darin bestärkt hat, Online Journalismus zu studieren, da ich dachte, ich wäre für den Journalismus geboren. Falsch gedacht.

#15 Die wichtigste App auf meinem Handy, neben Instagram und Facebook, ist die Notizen-App. Ich muss alles notieren, weil ich sehr vergesslich bin und jeden Schreiberguss speichern muss.

#16 Ich habe STAR WARS nie gesehen und allgemein kenne ich wenig "wichtige" Filme. Ich bin auch viel zu ungeduldig um zu Hause Filme zu schauen. Ich schaue dann nur für mich besondere Filme und gehe dafür am liebsten ins Kino.

#17 Ich war in der Schule so ein richtiger Streber.

#18 Dinge, die ich sammel: Lippenstifte, Blushes, Sonnenbrillen, Bücher und Geschenkpapier.

#19 Ich HASSE es SO sehr Socken zu sortieren, dass ich irgendwann einfach 20 Packungen kurze weiße Socken gekauft habe, damit ich keinen Ärger mehr beim Sortieren mehr habe. Das macht es wirklich viel einfacher. "Besondere" bzw. andersfarbige Socken haben eine gesonderte Schublade und die werden dann nur im äußersten Notfall rausgeholt.

#20 Ich war noch nie außerhalb von Europa.


So, ich wünsche euch einen schönen Tag. Ich steige gleich in den Flieger und fliege in Richtung Süden. Ich hoffe, dass ihr Spaß an meinen 20 Fakten hattet :)